Indexbesieger_produktheader_split_desktop_3200x660
Indexbesieger_produktheader_split_desktop_3200x660

Besser als der Index Von aktivem Fondsmanagement profitieren

Wer sich mit Geldanlage beschäftigt, stößt früher oder später auf Fonds. Passive Fonds – zu denen auch ETFs gehören – folgen einem Index und bilden seine Zusammensetzung automatisch nach. Bei aktiv gemanagten Fonds ist das anders: Hier beobachten Fondsmanager Unternehmen und Märkte, analysieren Zahlen und Potentiale. Sie kaufen und verkaufen unabhängig vom Index und zielen mit ihrer Strategie auf künftiges Wachstum und Rendite ab. 

Deshalb kann ein aktiv gemanagter Fonds auch besser als der Vergleichsindex sein:

  • Aktien werden nach größtmöglichem Potential ausgewählt
  • Kauf- und Verkaufsentscheidungen werden aktiv getroffen
  • Ziel ist eine bessere Wertentwicklung als der Vergleichsindex

  

Der T. Rowe Price Funds SICAV – Global Focused Growth Equity Fund ist einer dieser aktiv gemanagten Fonds. Er hat sich in der Vergangenheit besser entwickelt als der Vergleichsindex MSCI ACWI Net Total Return USD Index.

T. ROWE PRICE FUNDS SICAV – GLOBAL FOCUSED GROWTH EQUITY FUND (WKN 541554)

Logo T. RowePrice
Anlagekategorie und -region:
Aktien weltweit
Morningstar-Rating:
JPMorgan Funds – Pacific Equity Fund

Stand: 30.09.2021 – Quelle: Bloomberg

Besser als der Index

Mit dem aktiven Ansatz zum Performancevorteil

Erfolg hat ein Gesicht
Die Fondsgesellschaft T. Rowe Price setzt mit ihren Fonds auf aktives Fondsmanagement. Das Ziel des Fondsmanagers ist es, disruptive Entwicklung schneller als der Markt zu erkennen und zu explorieren. weiterlesen

Auf der richtigen Seite des Wandels investieren

In einer Welt mit wenig Wachstum und starken disruptiven Kräften werden die globalen Branchen durch technologische Innovation, den Wandel der Verbraucherpräferenzen sowie politische oder regulatorische Initiativen radikal verändert. Unternehmen, die zum Erfolg der Disruption beitragen, verzeichnen aufgrund einer „Winner takes all“-Dynamik enorme Marktanteilsgewinne, während viele etablierte Unternehmen eher zu den Verlierern der Umverteilung von Marktanteilen zählen. Veränderung – ob Verbesserung oder Enttäuschung – ist eine Konstante und erfordert ein aktives Management, aber auch harte Entscheidungen.

Bei T. Rowe Price ist man davon überzeugt, dass Unternehmen, deren wirtschaftliche Rentabilität sich positiv entwickelt, auf längere Sicht eine überdurchschnittliche Performance versprechen. Um diese Unternehmen herauszufiltern, werden Faktoren gesucht, die einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil begründen beziehungsweise zunichtemachen.

Der T. Rowe Price Funds SICAV – Global Focused Growth Equity Fund strebt einen langfristigen Kapitalzuwachs an, indem er hauptsächlich in ein diversifiziertes Portfolio aus Aktien und aktienähnlichen Wertpapieren von Unternehmen mit größerer Marktkapitalisierung investiert, ohne geographische Beschränkungen. Der Fokus liegt hierbei auf Unternehmen mit stabilen bis sich verbessernden Geschäftsgrundlagen und Aussichten auf eine Beschleunigung der Kapitalrenditen in den nächsten 12–24 Monaten, um langfristig eine Outperformance zu erzielen. Dabei vertraut der Fonds auf sein sehr erfahrenes globales Aktienportfolio-Management-Team, das von einem globalen Netzwerk von Anlageexperten mit Branchen- und Regionalexpertise unterstützt wird. Das Ergebnis ist ein hochselektives Portfolio mit 60 bis 80 Titeln, die einen Bezug zu technologischer Innovation und säkularer Disruption aufweisen.

Besser als die Benchmark – Mehr als 21 % Rendite p. a. seit 2016 (Quelle: Bloomberg)

Mit seiner Anlagestruktur gewann der Fonds stark an Wert und schnitt dabei weit besser ab als sein Vergleichsindex, siehe Grafik Prozentuale Wertentwicklung. Zum 31.09.2021 konnte der T. Rowe Price Funds SICAV – Global Focused Growth Equity Fund - A USD ACC (WKN 541554) über die letzten 5 Jahre hinweg eine durchschnittliche Rendite von 21,41 % p. a. nach Kosten (siehe Grafik zur prozentualen Wertentwicklung der Jahre 2016–2021) erzielen. Insgesamt entwickelte sich der Fonds in diesem Zeitraum um 77,92 % besser als der MSCI ACWI Net Total Return USD Index – der die Performance der Aktienmärkte weltweit widerspiegelt. Diese Wertentwicklung entspricht einem jährlichen Vorsprung von 8,21 %.

Argumente für diesen Fonds:

  • Der Umfang, die Breite und die Qualität der globalen Research-Plattform sind die entscheidenden Faktoren für den Wettbewerbsvorteil:
    • lokales Research – Präsenz vor Ort
    • globale Sektoranalyse – multidisziplinäre Zusammenarbeit
    • Researchkultur – der Blick über die Zahlen hinaus
  • Wachstum & positive Trends im Fokus
  • sehr flexibles, hochselektives Portfolio über das gesamte Aktienspektrum ohne Benchmark Beschränkungen

Bitte beachten Sie die mit einer Anlage in diesen Fonds verbundenen Risiken.

Wissenswertes für Sie

Was ist ein Investmentfonds?

Ein Investmentfonds investiert das Geld, das Anleger ihm anvertrauen, in viele verschiedene Wertpapiere. Mit einem vergleichsweise überschaubaren Betrag können somit gerade auch Privatanleger eine breit gestreute Anlage über viele Wertpapiere tätigen. Dadurch kann das Risiko der Anlage – verglichen zu einer Direktanlage in einzelne Wertpapiere – gesenkt werden.

Unterschiedliche Anlageziele und somit auch Anlegerbedürfnisse können über Investmentfonds abgedeckt werden. Sie ermöglichen Zugang zu Investments unterschiedlicher Risikoprofile.

Die Rechtsform bietet dem Anleger darüber hinaus noch die Sicherheit, dass sein Geld in einem Sondervermögen investiert ist, welches getrennt vom Vermögen der Investmentgesellschaft verwaltet und daher im Insolvenzfall vor dem Gläubigerzugriff geschützt ist.

Für eine Anlage in Fonds haben Sie die Wahl zwischen ETFs oder aktiv gemanagten Fonds.

Was unterscheidet einen aktiv gemanagten Fonds von einem ETF?

Ein ETF ist grundsätzlich ein passiv gemanagter Fonds bei dem immer ein bestimmter Index die Grundlage bildet. Das Fondsmanagement trifft keine aktive Anlageentscheidung. Es kauft die Wertpapiere so, dass der ETF in seiner Zusammensetzung den jeweiligen Index nachbildet. Hier wird also die historische Entwicklung von Wertpapieren nachgebildet. Das geschieht vergleichsweise automatisiert, ohne Markt- und Unternehmens-Analysen und ist dadurch mit vergleichsweise geringeren Kosten verbunden.

Bei einem aktiv gemanagten Fonds trifft, wie der Name schon sagt, das Fondsmanagement eine Entscheidung für die Anlage. Dafür werden sowohl Entwicklungen für Märkte, Branchen und Regionen als auch einzelner Wertpapiere eingeschätzt. Basis dafür sind u.a. Informationen, die Analysten recherchieren und aufbereiten. Gemäß der jeweiligen Anlagestrategie des Fonds werden so auch auf Basis vergangener Entwicklungen Anlageentscheidungen für die Zukunft getätigt. Diese Expertise können Sie als Anleger nutzen, wenn Sie in einen Fonds investieren. Außerdem spielt natürlich die Anlagestrategie des Fonds eine Rolle.

Konkret bedeutet das: das Fondsmanagement sucht gezielt nach aussichtsreichen Wertpapieren, also solchen bei denen basierend auf den Wettbewerbs-, Markt- und Unternehmens-Analysen eine Chance für Kurssteigerungen bestehen. Darüber hinaus entscheidet der Fondsmanager noch darüber wann und wie viel des Fondsvermögens in diese Wertpapiere angelegt wird. Auch wenn sich für bereits gehaltene Wertpapiere die Erfolgsaussichten ändern, reduziert der Manager den Anteil dieser am Fondsvermögen. Er verkauft dann einen Teil oder den gesamten Bestand. Der Fondsmanager kann auch entscheiden, wie viel Liquidität also Geldvermögen im Fonds sein soll. So kann er auf Marktereignisse flexibel reagieren, muss nicht zu jeder Zeit das gesamte Fondsvermögen investiert haben, sondern kann auf Opportunitäten reagieren.

Es gibt Märkte, Branchen und Strategien, die sich besonders gut für ein aktives Management eignen können. Einige Fondsmanager haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mit Hilfe Ihrer Expertise und den Freiheiten des aktiven Managements gute Erfolge erzielen. Durch eine bessere Wertentwicklung konnten sie das von ihren Anlegern eingesetzte Kapital nachhaltig vermehren und dabei die Kosten, die der Aufwand von aktivem Management mit sich bringt natürlich überkompensieren. Dabei vergleichen sie den Erfolg ihres Fonds in der Regel mit dem sogenannten Vergleichsindex.

Beispiel: Der Fondsmanager eines Aktienfonds mit dem Schwerpunkt Deutschland vergleicht die Wertentwicklung seines Fonds mit dem DAX.

Ziel des aktiven Managements ist auch, eine bessere Wertentwicklung als der jeweilige Index zu erzielen.

  • Strategie

    Das Ziel des T. Rowe Price Funds SICAV – Global Focused Growth Equity Fund ist die Identifizierung der „besten Ideen“ durch die Bewertung von Unternehmen in einem globalen Sektorkontext, wobei ein Bottom-up-Ansatz verwendet wird. Hierzu verwendet die hauseigene globale Research-Plattform Fundamentalanalysen, um Unternehmen mit hervorragenden und nachhaltigen Wachstumsaussichten und sich verbessernden Fundamentaldaten zu identifizieren. Dabei geht das Aktienspektrum über alle Marktkapitalisierungen und umfasst sowohl Industrie- als auch Schwellenländer. Auch Faktoren aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (kurz ESG für „Environmental, Social, Governance“) sind wichtige Bestandteile des Prozesses, da sie helfen, die Qualität und langfristige Nachhaltigkeit der Unternehmen zu beurteilen, in die investiert wird.

    Daneben fließen zusätzlich makroökonomische und lokale Marktfaktoren in die Aktienauswahlentscheidungen mit ein. Dabei wird die Attraktivität der Bewertung anhand des lokalen Marktes und der breiten Palette von Branchenchancen bestimmt. Dieser Top-down-Risikomanagementansatz (in Bezug auf Länder-, Regional-, Sektor- und Marktkapitalisierungsengagement) dient zum Schutz vor unerwarteten Folgen des Bottom-up-Ansatzes.

    Grundsätzlich arbeiten also die lokalen Analysten mit dem globalen Netz aus Spezialisten in allen Sektoren und wichtigen Anlageklassen zusammen, um die besten Anlageideen zu ermitteln. Das Ergebnis ist ein fokussiertes Portfolio mit 60 bis 80 Titeln, das die globalen Chancen zur Ausnutzung von Marktineffizienzen voll nutzt. Hierzu werden die individuellen Positionsgrößen angepasst, um maximale potenzielle Renditen zu erzielen und gleichzeitig das Risiko zu begrenzen. Oft haben diese Titel einen Bezug zu technologischer Innovation und säkularer Disruption.

  • Konditionen

    Konditionen T. Rowe Price

    Consorsbank Ausgabegebühr:

    1,00 %

    9,50%* bis 31.11.2016
    0,00%* ab 01.12.2016 bis 31.01.2017
    2,50%* ab 01.02.2017 
    2,50%* bis 31.11.2016
    0,00%* ab 01.12.2016 bis 31.01.2017
    2,50%* ab 01.02.2017 

    Handelsplatz:

    Fondsgesellschaft

    Bitte beachten Sie, dass die Kosten im Rahmen eines Sparplans von diesen Konditionen abweichen.

  • Fondsgesellschaft

    T. Rowe Price auf einen Blick:

    • verwaltetes Vermögen von 1.623 Mrd. USD
    • 367 Research-Analysten, die über Anlageklassen und Branchen hinweg zusammenarbeiten, 221 Aktien-, 100 Anleihe-, 46 Multi-Asset-Analysten
    • Niederlassungen in 17 Ländern, Research-Analysten an 9 verschiedenen Standorten

    T. Rowe Price unterstützt seine Kunden dabei, ihre individuellen Bedürfnisse zu erfüllen und ihre langfristigen finanziellen Ziele zu erreichen. Dazu wird weltweit eine erstklassige Anlageverwaltung angestrebt, auf die Kunden sich dauerhaft verlassen können.

    T. Rowe Price bietet seinen Kunden in 49 Ländern ein breites Spektrum an Aktien-, Anleihe- und Multi-Asset-Strategien. Dabei stützen sie sich auf eine der größten und bewährtesten globalen Research-Plattformen der gesamten Branche, mit der sie weltweit die attraktivsten Anlagechancen ermitteln können. Der aktive Fondsansatz hilft zukünftige Entwicklungen mit zu bedenken und angepasste Investmentstrategien anbieten zu können.

    Quelle: Consorsbank – Daten per 30. Juni 2021

  • Chancen & Risiken

    Chancen

    • auf lange Sicht hohes Renditepotenzial von Aktien
    • gezieltes Engagement am Aktienmarkt im pazifischen Raum
    • Entwicklung von Growth-Aktien phasenweise überdurchschnittlich
    • breite Streuung über zahlreiche Einzeltitel
    • mögliche Zusatzerträge durch Einzelwertanalyse und aktives Management

    Risiken

    • hohe Schwankungsanfälligkeit von Aktien, Kursverluste möglich
    • Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
    • relativ schwache Entwicklung der Börsen im pazifischen Raum möglich
    • zeitweise unterdurchschnittliche Entwicklung von Growth-Aktien
    • begrenzte Teilhabe am Potenzial einzelner Titel
    • keine Erfolgsgarantie für Einzelwertanalyse und aktives Management

Noch kein Depot bei der Consorsbank?

Ein Depot bei der Consorsbank ist Voraussetzung für den Kauf von Wertpapieren. Mit unserem kostenlosen Wertpapierdepot profitieren Sie von Top-Service und unserer langjährigen Erfahrung als mehrfach ausgezeichneter Broker.