Indexbesieger_produktheader_split_desktop_3200x660
Indexbesieger_produktheader_split_desktop_3200x660

Besser als der Index Von aktivem Fondsmanagement profitieren

Wer sich mit Geldanlage beschäftigt, stößt früher oder später auf Fonds. Passive Fonds – zu denen auch ETFs gehören – folgen einem Index und bilden seine Zusammensetzung automatisch nach. Bei aktiv gemanagten Fonds ist das anders: Hier beobachten Fondsmanager Unternehmen und Märkte, analysieren Zahlen und Potentiale. Sie kaufen und verkaufen unabhängig vom Index und zielen mit ihrer Strategie auf künftiges Wachstum und Rendite ab. 

Deshalb kann ein aktiv gemanagter Fonds auch besser als der Vergleichsindex sein:

  • Aktien werden nach größtmöglichem Potential ausgewählt
  • Kauf- und Verkaufsentscheidungen werden aktiv getroffen
  • Ziel ist eine bessere Wertentwicklung als der Vergleichsindex
stoerer-0-prozenz-ausgabegebuehr

ALLIANZ CHINA A-SHARES (WKN A2PK08)

Logo Allianz Global Investors
Anlagekategorie und -region:
Aktien China
Morningstar-Rating:
ALLIANZ CHINA A-SHARES

Stand: 22.04.2022 – Quelle: Bloomberg

Besser als der Index

Mit dem aktiven Ansatz zum Performancevorteil

Erfolg hat ein Gesicht
Die Fondsgesellschaft Allianz Global Investors setzt mit ihren Fonds auf aktives Fondsmanagement. Das Ziel des Fondsmanagers ist es, einen langfristigen Kapitalzuwachs, durch Anlagen in den Aktienmärkten für A-Aktien in der VR China, zu generieren. weiterlesen

Starke Binnenkonjunktur – starkes Wachstum

Vielen Ökonomen zufolge wird China bis 2030 die USA als größte Volkswirtschaft der Welt ablösen. Der neu entstandene asiatische Wirtschaftsblock durch das Regional Comprehensive Economic Partnership („RCEP“) und weitere Transformationen, wie der Führungsanspruch im Bereich der künstlichen Intelligenz, unterstreichen die Bedeutung des Reichs der Mitte. All dieses sind Entwicklungen, welche die globalen wirtschaftlichen Verhältnisse der nächsten Jahre prägen werden.

Der Allianz China A-Shares ist ein Aktienfonds, der im Unterschied zu klassischen China Fonds gezielten Zugang zum breiteren, inländischen Aktienmarkt in China bietet. Bis 2018 war der Markt für chinesische Aktien des lokalen Binnenmarktes, die sogenannten A-Shares, für internationale Investoren nicht frei zugänglich. [1] Investitionen waren nur indirekt über in Hongkong (H-Shares) oder in den USA gelisteten Aktien (ADRs) möglich. Allerdings war so nur ein Teil der chinesischen Aktien investierbar, hauptsächlich chinesische Unternehmen mit hohen Umsätzen im Ausland. Insbesondere in bedeutende Unternehmen mit Hauptgeschäftsfeld in China konnte nicht investiert werden. Anfang 2018 änderte sich dies und internationalen Investoren wurde der Zugang zu einzigartigen Unternehmen gewährt, die sehr stark vom lokalen Wachstum und der stark wachsenden Mittelschicht in China profitieren.

Mit knapp 4.000 Unternehmen, die eine Marktkapitalisierung von ca. 8 Billionen USD aufweisen, ist Chinas New Economy nach den USA der aktuell zweitgrößte Markt weltweit. Der Aktienfonds erschließt dabei neue Themen, die bisher durch Investments in Offshore-Aktien kaum zugänglich waren (z. B. Gesundheitswesen, Tourismus oder Konsum). Da der Markt für chinesische A-Aktien bisher noch zu 70 % von Privatanlegern dominiert wird, lassen sich Marktineffizienzen von neuen Investoren ausnutzen. Diese Ineffizienz kann vor allem durch das aktive Management und die aktive Selektion der Titel durch Allianz Global Investors zu einer Outperformance führen. Dabei hat Allianz Global Investors seit 1985 Investmentkapazitäten in Asien und ist mit über 100 Experten an fünf Standorten vertreten.

Die sehr geringe Korrelation von A-Shares mit dem globalen Aktienmarkt MSCI World (0,22) bietet damit eine gute Möglichkeit zur Diversifikation. Chinas A-Shares sind aktuell mit lediglich 0,7 % im globalen MSCI World All Countries gewichtet, obwohl der Anteil am globalen BIP 17,9 % beträgt. Auch wenn der Anteil der China A-Shares mittelfristig in den Indizes deutlich angehoben wird, bietet sich bereits jetzt die Möglichkeit langfristige Wachstumspotenziale Chinas durch den breit gestreuten und aktiv gemanagten Allianz China A-Shares Fonds zu nutzen. Global investierte Anleger haben bislang chinesischen A-Shares kaum berücksichtigt. Der Fonds kombiniert die jahrzehntelange Erfahrung von Allianz Global Investors vor Ort mit einem globalen Bottom-Up-Ansatz. Das einzigartige Grassroots® [2] Research eröffnet zusätzliche Markteinblicke. Mit dem Allianz China A-Shares kann das Risiko-Ertragsprofil ihres Portfolios verbessert werden.

[1] Einzig über die Lizenzierung als Qualified Foreign Institutional Investor (QFII) war es seit 2002 möglich in den chinesischen Aktienmarkt zu investieren.

[2] Grassroots® Research ist ein Bereich der Allianz Global Investors-Gruppe, der investigative Marktforschung für Asset Management-Spezialisten durchführt. Die Daten für die Erstellung der Grassroots® Researchberichtewerden durch unabhängige Drittanbieter bereitgestellt. Die Berichte können, soweit zulässig, unter Einhaltung geltender Gesetzeund Regelungen, aus der Provision bezahlt werden, die aus Geschäften im Auftrag eines Kunden resultieren. Ein Erfolg der Strategie kann nicht garantiert und Verluste können nicht ausgeschlossen werden.

Besser als die Benchmark – Rendite von über 14 % p. a. nach Kosten seit 2017 (Quelle: Bloomberg)

Mit seiner Anlagestruktur gewann der Fonds stark an Wert und schnitt dabei weit besser ab als sein Vergleichsindex, siehe Grafik Prozentuale Wertentwicklung. Zum 22.04.2022 konnte der Allianz China A-Shares (WKN: A2PK08) über die letzten 5 Jahre hinweg eine Rendite von über 14,00 % p. a. nach Kosten (siehe Grafik zur prozentualen Wertentwicklung der Jahre 2017–2022) erzielen. Insgesamt entwickelte sich der Fonds in diesem Zeitraum um 86,75 % besser als seine Benchmark – der MSCI China A Onshore USD Index. Diese Wertentwicklung entspricht einem jährlichen Vorsprung von 12,28 % p. a.

Bitte beachten Sie die mit einer Anlage in diesen Fonds verbundenen Risiken.

Wissenswertes für Sie

Was ist ein Investmentfonds?

Ein Investmentfonds investiert das Geld, das Anleger ihm anvertrauen, in viele verschiedene Wertpapiere. Mit einem vergleichsweise überschaubaren Betrag können somit gerade auch Privatanleger eine breit gestreute Anlage über viele Wertpapiere tätigen. Dadurch kann das Risiko der Anlage – verglichen zu einer Direktanlage in einzelne Wertpapiere – gesenkt werden.

Unterschiedliche Anlageziele und somit auch Anlegerbedürfnisse können über Investmentfonds abgedeckt werden. Sie ermöglichen Zugang zu Investments unterschiedlicher Risikoprofile.

Die Rechtsform bietet dem Anleger darüber hinaus noch die Sicherheit, dass sein Geld in einem Sondervermögen investiert ist, welches getrennt vom Vermögen der Investmentgesellschaft verwaltet und daher im Insolvenzfall vor dem Gläubigerzugriff geschützt ist.

Für eine Anlage in Fonds haben Sie die Wahl zwischen ETFs oder aktiv gemanagten Fonds.

Was unterscheidet einen aktiv gemanagten Fonds von einem ETF?

Ein ETF ist grundsätzlich ein passiv gemanagter Fonds bei dem immer ein bestimmter Index die Grundlage bildet. Das Fondsmanagement trifft keine aktive Anlageentscheidung. Es kauft die Wertpapiere so, dass der ETF in seiner Zusammensetzung den jeweiligen Index nachbildet. Hier wird also die historische Entwicklung von Wertpapieren nachgebildet. Das geschieht vergleichsweise automatisiert, ohne Markt- und Unternehmens-Analysen und ist dadurch mit vergleichsweise geringeren Kosten verbunden.

Bei einem aktiv gemanagten Fonds trifft, wie der Name schon sagt, das Fondsmanagement eine Entscheidung für die Anlage. Dafür werden sowohl Entwicklungen für Märkte, Branchen und Regionen als auch einzelner Wertpapiere eingeschätzt. Basis dafür sind u.a. Informationen, die Analysten recherchieren und aufbereiten. Gemäß der jeweiligen Anlagestrategie des Fonds werden so auch auf Basis vergangener Entwicklungen Anlageentscheidungen für die Zukunft getätigt. Diese Expertise können Sie als Anleger nutzen, wenn Sie in einen Fonds investieren. Außerdem spielt natürlich die Anlagestrategie des Fonds eine Rolle.

Konkret bedeutet das: das Fondsmanagement sucht gezielt nach aussichtsreichen Wertpapieren, also solchen bei denen basierend auf den Wettbewerbs-, Markt- und Unternehmens-Analysen eine Chance für Kurssteigerungen bestehen. Darüber hinaus entscheidet der Fondsmanager noch darüber wann und wie viel des Fondsvermögens in diese Wertpapiere angelegt wird. Auch wenn sich für bereits gehaltene Wertpapiere die Erfolgsaussichten ändern, reduziert der Manager den Anteil dieser am Fondsvermögen. Er verkauft dann einen Teil oder den gesamten Bestand. Der Fondsmanager kann auch entscheiden, wie viel Liquidität also Geldvermögen im Fonds sein soll. So kann er auf Marktereignisse flexibel reagieren, muss nicht zu jeder Zeit das gesamte Fondsvermögen investiert haben, sondern kann auf Opportunitäten reagieren.

Es gibt Märkte, Branchen und Strategien, die sich besonders gut für ein aktives Management eignen können. Einige Fondsmanager haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mit Hilfe Ihrer Expertise und den Freiheiten des aktiven Managements gute Erfolge erzielen. Durch eine bessere Wertentwicklung konnten sie das von ihren Anlegern eingesetzte Kapital nachhaltig vermehren und dabei die Kosten, die der Aufwand von aktivem Management mit sich bringt natürlich überkompensieren. Dabei vergleichen sie den Erfolg ihres Fonds in der Regel mit dem sogenannten Vergleichsindex.

Beispiel: Der Fondsmanager eines Aktienfonds mit dem Schwerpunkt Deutschland vergleicht die Wertentwicklung seines Fonds mit dem DAX.

Ziel des aktiven Managements ist auch, eine bessere Wertentwicklung als der jeweilige Index zu erzielen.

  • Strategie

    Der Fonds konzentriert sich auf Aktien von Unternehmen mit Sitz in China, die als A-Shares an den Börsen in Shanghai oder Shenzen notiert sind. Der Fonds berücksichtigt bei Anlageentscheidungen ökologische und soziale Merkmale und engagiert sich insbesondere bei CO2-ausstoßenden Emittenten, um das Bewusstsein für Klimaschutz zu stärken. Bis zu 20 % des Fondsvermögens können in sonstige Aktien von Unternehmen investiert werden, die ihren Sitz in China haben oder den überwiegenden Teil ihrer Erträge dort erzielen. Anlageziel ist es, auf langfristige Sicht Kapitalwachstum zu erwirtschaften.

  • Konditionen

    Konditionen

    Consorsbank Ausgabegebühr:

    Einmalanlage:
    0 % im Aktionszeitraum 20.04.2022 bis 31.05.2022     

    Sparplan:
    0 % ab 20.04.2022 bis einschließlich 01.06.2022
         
    1 % außerhalb des Aktionszeitraums

    9,50%* bis 31.11.2016
    0,00%* ab 01.12.2016 bis 31.01.2017
    2,50%* ab 01.02.2017 
    2,50%* bis 31.11.2016
    0,00%* ab 01.12.2016 bis 31.01.2017
    2,50%* ab 01.02.2017 

    Handelsplatz:

    Fondsgesellschaft

  • Fondsgesellschaft

    Allianz Global Investors auf einen Blick:

    • Investieren aus Überzeugung: am Kundenbedarf orientierte Lösungen in Form vielfältiger aktiver Anlagestrategien und innovativer Preismodelle
    • Global zusammenarbeiten und Anlagechancen erkennen: Datenanalyse aus vielfältigen Quellen, mit dem Ziel Informationsvorteile und Rendite zu erzielen. So ergeben sich höchste Servicestandards durch globale Zusammenarbeit und lokales Portfoliomanagement
    • Pionier beim Thema Environment, Social und Governance: systematische Integration von ESG-Aspekte in alle Anlageentscheidungen und in alle Assetklassen

    Allianz Global Investors ist ein führender aktiver Asset Manager. Das verwaltete Vermögen weltweit beträgt mehr als 546 Mrd. EUR für institutionelle und private Anleger. Aktiv ist für AGI dabei das entscheidende Stichwort. Ziel ist es, Werte für die Kunden zu schaffen und Kundenbedürfnisse zu verstehen, statt bloß zu verkaufen.

    So sollen Mehrwerte geboten werden, die über den reinen wirtschaftlichen Gewinn hinausgehen. Langfristige Investition, Kompetenz, Innovation und Nutzung der weltweiten Ressourcen sind dafür die Basis – unabhängig von der Investmentanforderung. Dabei ist der zwischenmenschliche Austausch von Ideen die Grundlage für die Entwicklung von Anlagestrategien.

  • Chancen & Risiken

    Chancen

    • auf lange Sicht hohes Renditepotenzial von Aktien
    • gezieltes Engagement an den inländischen chinesischen Börsen
    • besonderes Renditepotenzial von Schwellenlandanlagen
    • Wechselkursgewinne gegenüber Anlegerwährung möglich
    • breite Streuung über zahlreiche Einzeltitel
    • mögliche Zusatzerträge durch Einzelwertanalyse und aktives Management
    • Fokus auf nachhaltigen Investments

    Risiken

    • hohe Schwankungsanfälligkeit von Aktien, Kursverluste möglich. Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein.
    • unterdurchschnittliche Entwicklung der inländischen chinesischen Börsen möglich
    • besondere Schwankungs-und Verlustrisiken von Schwellenlandanlagen
    • Wechselkursverluste gegenüber Anlegerwährung möglich
    • begrenzte Teilhabe am Potenzial einzelner Titel
    • keine Erfolgsgarantie für Einzelwertanalyse und aktives Management
    • Nachhaltigkeitsansatz grenzt das Investitionsuniversum ein

Noch kein Depot bei der Consorsbank?

Ein Depot bei der Consorsbank ist Voraussetzung für den Kauf von Wertpapieren. Mit unserem kostenlosen Wertpapierdepot profitieren Sie von Top-Service und unserer langjährigen Erfahrung als mehrfach ausgezeichneter Broker.