• Watchlist
Wertpapierhandel-YoungTrader
Wertpapierhandel-YoungTrader

Young Trader-Konto Starte früh: Steig jetzt ins Trading ein.

Du bist zwischen 18 und 25 Jahre alt und interessierst Dich für den Wertpapierhandel? Außerdem bist Du mobil, immer auf dem neuesten Stand und hast gerne alles im Überblick? Eröffne Dein Young Trader-Konto und mache aus weniger mehr. 

  • für Neukunden im Alter von 18 bis einschließlich 25 Jahren
  • 4,95 Euro** pro Trade bis zum 27. Geburtstag 
  • für Aufträge bis 1.000 Euro pro Trade und Teilausführung
  • kostenloses Wertpapierdepot und Verrechnungskonto
  • alle Aufträge auch mit der mobile App im Überblick

Bester Online-Broker 2015

Haben Sie Fragen?

Wir sind für Sie da: 0911 - 369 30 00 (Mo-So: 7:00 - 22:30 Uhr)

  • Konditionen

    Alles auf einen Blick

    Voraussetzung

    Du bist Neukunde, mindestens 18 und höchstens 25 Jahre alt*

    Wertpapiere je
    Teilausführung (18-26 Jahre)

    4,95 Euro** 

    • garantiert bis zum 27. Geburtstag
    • bis 1.000 Euro Ordervolumen

    Wertpapiere je Teilausführung

    ab 9,95 Euro***

    • ab 1.000,01 Euro Ordervolumen
    • ab dem 27. Geburtstag

    Wertpapierdepot

    kostenlos

    Kontoführung Verrechnungskonto

    kostenlos

    Handelsplätze

    • alle deutschen Börsen inkl. Xetra
    • außerbörslich mit über 22 Partnern

    Wertpapiere ändern oder streichen

    kostenlos

    Wertpapierorder mit Limit erteilen (Limitorder)

    kostenlos

    Profi-Software ActiveTrader

    kostenlos

    Dokumentenverwaltung über das OnlineArchiv

    kostenlos

    Papierhafter Dokumentenversand auf Kundenwunsch, zusätzlich zur Einstellung ins OnlineArchiv

    anfallende Portokosten der Deutschen Post AG

    Apps für Wertpapierhandel und Geldanlage

    kostenlos

    • iOS-App
    • Android-App

    Trader-Konto-Hotline und -Faxnummer

    kostenlos

    vorrangige Bearbeitung Ihrer E-Mails

    kostenlos

    täglicher Newsletter "MORNING NEWS"

    kostenlos (12 Monate)

    * Dieses Angebot gilt für alle Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland geführt haben. Dazu gehören die Marken Consorsbank und DAB Bank. Das Angebot gilt nicht für Kunden, deren Konten/Depots von einem Finanzdienstleister (Geschäftsbereich Professional Partners) betreut werden.
    ** Alle Trades an inländischen Börsen und im außerbörslichen Handel, die online oder via des Consorsbank Service-Portal erteilt werden, werden automatisch zu 4,95 Euro abgerechnet. Hinzu kommen eventuell anfallende Börsengebühren und fremde Spesen (z.B. Makler-Courtage oder Einschreibegebühr für Namensaktien). Am Handelsplatz "Consorsbank-Preis/TRG", sowie bei Zertifikaten im außerbörslichen Handel fallen für Sie weder Börsengebühren, noch Makler-Courtage an. Der Aktionspreis gilt nicht für direkte Wertpapiergeschäfte mit Kapitalanlagegesellschaften, Devisenhandel sowie Käufe und Verkäufe von Futures, Optionen und CFDs.
    *** siehe Preis- & Zinsen

  • Trader-Smalltalk

    Rekordverdächtiger Trader-Smalltalk.

    Auch als Trader-Newbie möchte man natürlich gerne mitreden. Wir haben Dir einige rekordverdächtige Fakten zusammengestellt, die Du lässig ins Gespräch einfließen lassen kannst: 

    1. Die wertvollsten Marken:

    Platzhirsch Apple bleibt auch 2016 die wertvollste Marke der Welt und verweist Google und Coca-Cola auf die Plätze 2 und 3. Apple steigerte seinen Wert um 5% auf 178 Milliarden USD, Google legte 11% zu auf 133 Milliarden USD, Coca-Cola ist nach einem Minus von 7% nun 73 Milliarden USD wert. Gut zu wissen: Dieser Erfolg baut nicht auf einer einzigen Limonadensorte - weltweit nennt die Coca-Cola Company über 500 Marken ihr Eigen. 


    wertvollste_Marken

    2. Die günstigste Aktie:

    Lässt sich nicht pauschal ausfindig machen. In jedem Fall ist sie jedoch bei den Pennystocks zu finden. So nennt man Aktien, die in Deutschland unter einem Euro gehandelt werden. In den USA bezeichnet man alle Papiere unter 5 USD als Pennystocks. Die Papiere sind manchmal weniger wert als 0,001 Euro und sehr, sehr hohen Kursschwankungen unterlegen. Zu Nutzen machte sich das der „Wolf of Wallstreet“ Jordan Belfort, der mit Pennystocks eine unglaubliche Erfolgsgeschichte schrieb. Sein Leben diente als Vorlage für den Kult-Streifen mit Leonardo di Caprio. 

    3. Die teuerste Aktie:

    Auch 2016 ist Berkshire Hathaway wieder auf dem Spitzenplatz. Ein Anteil der Investmentholding von Börsenlegende Warren Buffett kostet 216.200 USD (19.12.2016). Innerhalb der letzten 12 Monate hat die Aktie „Berkshire Hathaway Inc.“ Lohnend wäre ein Einstieg im Jahr 1976 gewesen, denn damals war das Wertpapier noch für 67 USD erhältlich (die historische Wertentwicklung können Sie anhand des Charts zur Aktie nachvollziehen).

       

    Warren_Buffets

    4. DAX-Rekorde:

    Der 1988 eingeführte Deutsche Aktienindex erreichte noch im gleichen Jahr am 29. August seinen bisher maximalen Tiefstand von 1152,38 Punkten. Größtes DAX-Sorgenkind bisher ist MLP. Das Papier des Finanzdienstleisters brachte Aktionäre mit einem sagenhaften Verlust von 48 Prozent an einem einzigen Tag im August 2002 kräftig ins Schwitzen. Zudem konnte sich MLP nur 2 Jahre und 2 Monate im DAX behaupten – kürzer als jedes andere Unternehmen zuvor.

    5. Der Club der Tech-Milliardäre:

    Mit 78 Milliarden USD ist Bill Gates nicht nur reichster Mann der Tech-Branche, sondern auch der Welt. Auf Platz 2 kommt Jeff Bezos, Gründer und Besitzer von Amazon mit 66 Milliarden USD. Genug Geld, um sich ein teures Hobby zu leisten: Abenteuerreisen in den Weltraum. Den dritten Platz konnte sich Mark Zuckerberg mit 54 Milliarden USD sichern. Übrigens: Zuck hat eine Rot-Grün-Schwäche, deshalb ist Facebook überwiegend in Blau gehalten.

     

    Club_Milliardaere
  • Kundenrezensionen

  • FAQ

    FAQ zum Trader-Konto

    Wann werden die Daten meines Depots aktualisiert?

    Egal ob Sie Ihre Wertpapiere ein- oder ausbuchen, kaufen oder verkaufen – wir aktualisieren Ihren Depotbestand fortlaufend und so schnell wie möglich. Außerdem spielen wir die neuen Kurse einmal täglich nach Börsenschluss ein.

    Wann erhalte ich einen Depotbeleg?

    Nach jedem Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers bekommen Sie von der Consorsbank eine Abrechnung. Egal ob online oder Post, erhalten Sie zu Beginn eines jeden Jahres zusätzlich einen Depotauszug. Er beziffert den Wert Ihres Depots zum 31.12. des Vorjahres. Mit dem Consorsbank OnlineArchiv erhalten Sie die Abrechnungen Ihrer Wertpapiere am Folgetag der Ausführung. Ohne das Consorsbank OnlineArchiv erhalten Sie die Abrechnungen Ihrer Wertpapiere so schnell wie möglich mit der Post.

    Wie funktioniert ein Depotübertrag?

    Den Auftrag zum Depotübertrag können Sie online über Ihren Konto-/Depotzugang erfassen. Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf "Depots" - "Depotübertrag". Für eine Übertragung brauchen wir immer einen legitimierten Auftrag von Ihnen als Kunde. Bitte geben Sie eine TAN an und teilen Sie uns außerdem die vollständigen Daten des Empfängers mit. Interne Überträge nehmen wir kostenlos vor.
    Das abgebende Kreditinstitut darf Ihnen für den Depotübertrag gemäß einem Urteil des BGH keine eigenen Gebühren in Rechnung stellen. Die Entscheidung des BGH ist nur für in Deutschland ansässige Institute bindend. Fremde Gebühren, die uns von Dritten für die Einbuchung der Wertpapiere belastet werden (z. B. beim Auftraggeber nicht via Clearstream verwahrte oder im Ausland gelagerte Titel), stellen wir bei der Depotbuchung in Rechnung. Die Consorsbank berechnet für den Übertrag grundsätzlich keine eigenen Gebühren.

    Was muss ich beachten, wenn ich Wertpapiere über Effektenlombardkredite/Wertpapierkredite kaufe?
    • Für einen Wertpapierkredit müssen Sie Wertpapiere aus Ihrem Depot als Sicherheit stellen. Die Kurse dieser Wertpapiere können steigen oder fallen. Im schlimmsten Fall kann das bedeuten: Ihre Wertpapiere verlieren teilweise oder vollständig ihren Wert. Den Kredit für den Kauf müssen Sie trotzdem zurückzahlen. Auch wenn Sie die Wertpapiere mit Verlust verkaufen müssen.
    • Der Zinssatz für Ihren Kredit kann ebenfalls steigen oder fallen. Das hängt davon ab, wie sich der Geld- und Kapitalmarkt entwickelt. Bitte berücksichtigen Sie diese Schwankungen, wenn Sie Ihre freien Geldreserven planen. Beachten Sie bitte auch: Kreditkosten und Tilgung können Sie nicht immer aus den Wertpapieranlagen erwirtschaften. Dann müssen Sie diese Zahlungen aus Ihren anderen Geldreserven leisten.
    • Bevollmächtigte können keine Kreditverträge für den oder die Kontoinhaber abschließen. Sie können aber im Rahmen eines einmal vereinbarten Kreditvertrages handeln und Kreditlinien in Anspruch nehmen.
    Weshalb muss ich Angaben machen zu Kenntnissen und Erfahrungen beim Wertpapierhandel?

    Bei Ihrer Depoteröffnung haben Sie Ihre Kenntnisse und Erfahrungen beim Wertpapierhandel mitgeteilt. Aufgrund Ihrer Angaben erfolgt dann die Einstufung in eine Risikoklasse. Diese Einstufung unterstützt Sie beim Handel mit Wertpapieren.
    Sollten Sie einmal ein Wertpapier handeln wollen, das die bei Ihnen hinterlegte Risikoklasse übersteigt, erhalten Sie einen Warnhinweis in der Ordermaske. Erst nach bestätigen dieses Hinweises können Sie das ausgewählte Wertpapier handeln.

    Kann ich meine Risikoklasseeinstufung ändern?

    Ja, unter "Mein Konto/Depot - Verwaltung - persönliche Einstellungen - Risikoklassen". Für den Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten benötigen Sie mindestens die Risikoklasse 3 und darüber hinaus die entsprechende Zulassung:
    Zulassung zum Handel mit Finanztermingeschäften

Mach mehr aus Deinem Geld – je früher, desto besser. Hol Dir noch heute das Young Trader-Konto und starte durch.  


Keine 25 mehr? Kein Problem. Auch bei unserem Trader-Konto gibt es interessante Konditionen für Neukunden, z.B. in den ersten 12 Monaten jeden Trade für 4,95 Euro.

Wir sind für Sie da: 0911 - 369 30 00 (Halten Sie als Kunde bitte Ihre Kontonummer bereit.)

0911 - 369 30 00 Schreiben Sie uns