teaser-derivate-aktion
teaser-derivate-aktion

Ihre wöchentliche
US-Wunschanalyse
Derivate online handeln ab 0 Euro Ordergebühr

Ab sofort können Sie Derivate auf US-Basiswerte der Société Générale bei uns handeln. Freuen Sie sich auf wöchentliche Wunschanalysen einer US-Aktie und zwei Webinare unseres StarPartners on top. Nutzen Sie das Wissen der Profis für Ihr Trading! Und es wird noch besser: Im November und Dezember 2021 handeln Sie alle Derivate der Société Générale online ohne Ordergebühr ab 1.000 Euro Ordervolumen.

  • Sie entscheiden: wöchentliche Wunschanalyse einer US-Aktie
  • nicht verpassen: exklusive Derivate-Webinare
  • Derivate für 0 Euro Ordergebühr online handeln
  • ab 1.000 Euro Ordervolumen
Auszeichnung Bester Online-Broker

Wunschanalyse der Woche

Sieben Wochen lang präsentiert Ihnen die Société Générale jeden Dienstag eine Expertenanalyse einer konkreten US-Aktie. Welche das sein wird? Entscheiden Sie mit! Wöchentlich können Sie in unserer Community unter 5 Vorschlägen auswählen. Jeden Dienstag wird der Sieger bekannt gegeben und die nächste Abstimmung gestartet.

  • Wunschanalyse

    Die Wunschanalyse der Woche ist da! In unserer Community-Abstimmung haben Sie sich für eine Analyse der Microsoft-Aktie entschieden.

    Welcher US-Wert soll nächste Woche unter die Lupe genommen werden? Entscheiden Sie jetzt mit.

    Microsoft – Korrektur als Einstiegschance?

    Autor: Ralf Fayad, Freier Technischer Analyst (CFTe)

    Diese Analyse wurde am 07.12.2021 um 04:00 Uhr erstellt.

    Intel

    Datum: 06.12.2021; Quelle: tradesignalonline; Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

    Die Microsoft Corporation ist der größte Softwarehersteller weltweit. Das 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründete Unternehmen mit Sitz in Redmond im US-Bundesstaat Washington setzte im Geschäftsjahr 2020/21 168 Milliarden USD um und verdiente dabei gut 61 Milliarden USD. Mit einer Marktkapitalisierung von derzeit rund 2,4 Billionen USD ist Microsoft nach Apple die weltweit zweitgrößte Aktiengesellschaft. Bekannt ist der Softwareriese vor allem für sein Betriebssystem Windows und das Office-Softwarepaket..

    Charttechnisch betrachtet weist die Microsoft-Aktie (WKN: 870747) einen intakten langfristigen Aufwärtstrend auf. Ausgehend vom Corona-Crash-Tief im März vergangenen Jahres bei 132,52 USD konnte sie bis auf ein am 22. November verbuchtes Allzeithoch bei 349,67 USD zulegen. Die dort im Tageschart geformte Bearish-Engulfing-Kerze leitete schließlich eine Korrekturphase ein, die die Notierung bislang in zwei Wellen um 9 Prozent gen Süden schickte. Aktuell versucht sich das Papier am erreichten Ziel- und Unterstützungsbereich zu stabilisieren, der sich unter anderem aus der steigenden 50-Tage-Linie und der 100 %-Projektion der ersten Abwärtswelle ergibt. Solange diese Supportzone bei derzeit 317,60-318,03 USD nicht per Tagesschluss unterboten wird, könnte sich der übergeordnete Aufwärtstrend zeitnah fortsetzen. Zur Bestätigung für dieses Szenario wäre ein Anstieg über die Widerstandszone bei 334,00-339,28 USD erforderlich. Im Erfolgsfall würden potenzielle Ziele bei 349,67 USD und 358/362 USD in den charttechnischen Fokus rücken.

    Unterhalb von 317,60 USD wäre hingegen zunächst von einer preislichen und zeitlichen Ausdehnung des korrektiven Abwärtstrends auszugehen. Mögliche nächste Auffangbereiche lauten in diesem Fall 312,39 USD und 304,41-306,77 USD. Erst mit einer nachhaltigen Verletzung der letztgenannten Unterstützungszone würde sich auch das mittelfristige Chartbild beginnen einzutrüben mit nächsten potenziellen Zielen bei 296,18-297,28 USD und 278-283 USD.

    Produktideen zum Basiswert Microsoft

    logo-microsoft

    Microsoft

    WKN: 870747

    Turbo Call: Turbo Unlimited Long Optionsschein

    logo-societe-general

    WKN: SF87L6

    Laufzeit: open end

    Basispreis / Barriere:
    245,11 USD / 245,11 USD

    Hebel: 4,1

    mehr Infos >

    Turbo Put: Turbo Unlimited Short Optionsschein

    logo-societe-general

    WKN: SF89CU

    Laufzeit: open end

    Basispreis / Barriere:
    398,03 USD / 398,03 USD

    Hebel: 4,4

    mehr Infos >

    Passende Derivate der Société Générale suchen

  • Chancen und Risiken

    Chancen

    • Hebelpapiere ermöglichen sehr hohe Gewinne in sehr kurzer Zeit.
    • Längere Handelszeiten der Emittenten eröffnen zusätzliche Chancen.
    • Mit Derivaten lassen sich die unterschiedlichsten Strategien umsetzen.

    Risiken

    • Bei Hebelpapieren sind sehr hohe Verluste in sehr kurzer Zeit möglich (bis zum Totalverlust).
    • Emittenten sind nicht verpflichtet, kontinuierlich Kurse zu stellen.
    • Bei Insolvenz des Emittenten ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich.
  • Archiv Wunschanalysen

    • Analyse 09.11.2021 – Intel

      Intel – Erholungsrally

      Autor: Ralf Fayad, Freier Technischer Analyst (CFTe)

      Diese Analyse wurde am 09.11.2021 um 10:00 Uhr erstellt.

      Intel

      Datum: 08.11.2021; Quelle: tradesignalonline; Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

      Die Intel-Aktie (WKN: 855681) konnte ausgehend von dem im Jahr 2009 ausgebildeten zyklischen Tief bei 12,05 USD bis auf ein im Januar 2020 bei 69,29 USD markierten Dekadenhoch ansteigen. Seither bewegt sich das Papier des Chip-Riesen mit Blick auf das langfristige Chartbild seitwärts oberhalb der massiven und langfristig als kritisch anzusehenden Supportzone bei 42,36 bis 43,61 USD. Der Wert fällt hierbei durch relative Schwäche zum Chipsektor auf. So konnte der Semiconductor-Index SOX unlängst dynamisch auf ein neues Allzeithoch ansteigen, während die Intel-Aktie seit April einen mittelfristigen Abwärtstrend etablierte, der die Notierung vom Zwischenhoch bei 68,49 USD bis auf ein am 27. Oktober verzeichnetes Jahrestief bei 47,87 USD zurückwarf. Seither läuft eine Erholungsrally.

      Bislang stellt diese technische Gegenbewegung lediglich einen Pullback an die zuletzt in Reaktion auf die Veröffentlichung von Quartalszahlen nach unten aufgelöste mehrmonatige Stauzone dar. Gelänge ein Tagesschluss oberhalb der aktuellen Hürde bei 51,87/51,99 USD, wäre eine Ausdehnung des Erholungstrends in Richtung der Widerstandsbereiche 53,70/53,80 USD oder 54,83 USD möglich. Zur Aufhellung des mittelfristigen Chartbildes bedürfte es jedoch eines nachhaltigen Anstieges über die darüber befindliche Widerstandszone bei 56,01/56,91 USD, wo sich das letzte Reaktionshoch sowie aktuell die 200-Tage-Linie befinden. Mit Blick auf die Unterseite stellt das Tief bei 47,87 USD eine bedeutende Trigger-Marke dar. Ein Rutsch darunter würde für eine unmittelbare Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends in Richtung 42,36 bis 43,61 USD sprechen.

      Produktideen

      Basiswert Intel

      WKN              Typ               

      Laufzeit                        Basispreis / Barriere                       Hebel

      SF86HP        Turbo Call

      open end                     38,07 USD / 38,07 USD                 3,7                     mehr Infos >

      SD7PZS        Turbo Put

      open end                     62,06 USD / 62,06 USD                 4,8                     mehr Infos >

      Passende Derivate der Société Générale suchen

    • Analyse 16.11.2021 – ExxonMobil

      ExxonMobil – Konsolidierung an der Hürde

      Autor: Ralf Fayad, Freier Technischer Analyst (CFTe)

      Diese Analyse wurde am 16.11.2021 um 10:00 Uhr erstellt.

      Intel

      Datum: 16.11.2021; Quelle: tradesignalonline; Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

      Die Aktie des US-Ölkonzerns ExxonMobil (WKN: 852549) hatte ausgehend vom im Jahr 2014 bei rund 105 USD markierten Rekordhoch einen langfristigen Abwärtstrend etabliert. Sie stürzte dabei bis auf ein im März 2020 gesehenes Dekadentief bei 30,11 USD ab. Nach einer ersten dynamischen Erholung bis auf 55,36 USD kam es zu einem erneuten Test des Tiefs und der Ausbildung eines zweiten Standbeines im Herbst. Mit dem anschließenden signifikanten Anstieg über das Hoch bei 55,36 USD wurde eine langfristige Bodenbildung in Gestalt eines Doppelbodens komplettiert. Zuletzt konnte der Wert bis auf ein 22-Monatshoch bei 66,38 USD ansteigen. Die dort befindliche Hürde aus den Jahren 2019/2020 führte zum Start einer Konsolidierungsphase, die aktuell andauert. Ein Tagesschluss unterhalb des Supportclusters bei 63,21/63,22 USD würde für den Übergang in eine deutlichere Korrektur in Richtung 60,73 bis 61,25 USD und eventuell 57,82 bis 59,28 USD sprechen.

      Erst mit einem nachhaltigen Rutsch darunter käme es zu einer Eintrübung auch des mittelfristigen Chartbildes. In diesem Fall müsste ein erneuter Test der übergeordnet kritischen Unterstützung bei 52,10/52,96 USD eingeplant werden. Mit Blick auf die Oberseite entstünde mit einem nachhaltigen Anstieg über die aktuelle Hürde bei 66,38 USD ein Anschlusskaufsignal. Potenzielle nächste Ziele lauten im Erfolgsfall 67,44/67,56 USD und 70,96/71,73 USD. Mittelfristig wäre ein Vorstoß in Richtung aktuell 74,14 USD (langfristige Abwärtstrendlinie vom Rekordhoch) und 76,24 bis 80,00 USD vorstellbar. Im letztgenannten Bereich befinden sich unter anderem das 61,8%-Fibonacci-Retracement vom Rekordhoch sowie das Projektionsziel aus dem großen Doppelboden.

      Produktideen zum Basiswert ExxonMobil

      logo-exxonmobil3

      ExxonMobil

      WKN: 852549

      Turbo Call: Turbo Unlimited Long Optionsschein

      logo-societe-general

      WKN: SD9MS0

      Laufzeit: open end

      Basispreis / Barriere:
      49,63 USD / 49,63 USD

      Hebel: 4,2

      mehr Infos >

      Turbo Put: Turbo Unlimited Short Optionsschein

      logo-societe-general

      WKN: SF8XTB

      Laufzeit: open end

      Basispreis / Barriere:
      81,13 USD / 81,13 USD

      Hebel: 3,8

      mehr Infos >

      Passende Derivate der Société Générale suchen

    • Analyse 23.11.2021 – NVIDIA

       NVIDIA – Bullen am Ruder

      Autor: Ralf Fayad, Freier Technischer Analyst (CFTe)

      Diese Analyse wurde am 23.11.2021 um 10:00 Uhr erstellt.

      Intel

      Datum: 23.11.2021; Quelle: tradesignalonline; Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

      Die 1993 gegründete NVIDIA Corporation mit Hauptsitz im kalifornischen Santa Clara hatte 1999 den Grafikprozessor erfunden und ist weiterhin führend in diesem Bereich. NVIDIA ist heute wesentlich breiter aufgestellt und gehört mit einer Marktkapitalisierung von rund 825 Mrd. USD zu den größten börsennotierten Unternehmen weltweit. Mit seinen am 17. November präsentierten Quartalszahlen konnte es die Markterwartungen schlagen. Dank einer hohen Nachfrage nach Chips für Rechenzentren und Computerspiele konnte die Firma die Erlöse im Jahresvergleich um 50 % auf 7,1 Mrd. USD steigern. Der Gewinn explodierte dabei um 84 % auf 2,46 Mrd. USD.

      Die Aktie (WKN: 918422) des Chip-Riesen konnte seit Jahresbeginn bereits um rund 143 % zulegen. Sie weist in allen relevanten Zeitebenen einen intakten Aufwärtstrend auf. In Reaktion auf die Bilanzvorlage löste der Wert eine mehrtägige Konsolidierung auf und konnte sich bis zum Wochenstart auf ein neues Rekordhoch bei 346,47 USD hinaufschrauben. Kurzfristig erscheint die Wahrscheinlichkeit für eine deutlichere Verschnaufpause mit Blick auf eine bearishe Reversalkerze im Tageschart sowie deutlich überkauften markttechnischen Indikatoren erhöht. Mögliche nächste Auffangbereiche für den Fall einer Konsolidierung lauten 305,09 USD und 287,78 USD. Darunter müsste eine deutlichere Korrektur in Richtung zunächst 264/268 USD oder 250 USD eingeplant werden. Zu einer Eintrübung des übergeordnet bullishen Chartbildes käme es erst unterhalb der Supportzone bei 225 bis 234 USD. Ein nachhaltiger Anstieg über den aktuellen Widerstandsbereich 344,93 bis 355,04 USD per Tagesschluss würde derweil ein prozyklisches Anschlusssignal in Richtung 380 USD generieren.

      Produktideen zum Basiswert NVIDIA

      logo-NVIDIA

      NVIDIA

      WKN: 918422

      Turbo Call: Turbo Unlimited Long Optionsschein

      logo-societe-general

      WKN: SF87KP

      Laufzeit: open end

      Basispreis / Barriere:
      238,28 USD / 238,28 USD

      Hebel: 4,1

      mehr Infos >

      Turbo Put: Turbo Unlimited Short Optionsschein

      logo-societe-general

      WKN: SF9PMT

      Laufzeit: open end

      Basispreis / Barriere:
      386,52 USD / 386,52 USD

      Hebel: 4,2

      mehr Infos >

      Passende Derivate der Société Générale suchen

    • Analyse 30.11.2021 – Pfizer

      Pfizer – Verschnaufpause am Zielbereich?

      Autor: Ralf Fayad, Freier Technischer Analyst (CFTe)

      Diese Analyse wurde am 30.11.2021 um 6:00 Uhr erstellt.

      Intel

      Datum: 29.11.2021; Quelle: tradesignalonline; Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

      Pfizer (WKN: 852009) ist ein Biopharmazie-Konzern mit Sitz in New York City, das 1849 vom deutschen Emigranten Karl Pfizer gegründet wurde. Das Unternehmen zählt zu den größten Playern auf diesem Gebiet weltweit. Während der Covid-19-Pandemie startete das Mainzer Biotech-Unternehmen BioNTech eine Partnerschaft mit Pfizer und konnte mit diesem zusammen das erste Vakzin gegen das Coronavirus herstellen. Hierdurch erhielten beide Aktien deutlichen Auftrieb. Die Pfizer-Aktie konnte seit Jahresbeginn um rund 42 % zulegen. Im gleichen Zeitraum rückte der Index für den Pharma-Sektor um rund 17 % und der marktbreite S&P 500 um rund 22 % vor.

      Mit Blick auf die charttechnische Ausgangslage weist der Anteilsschein von Pfizer in allen Zeitebenen einen intakten Aufwärtstrend auf. Nach einer mittelfristigen Korrekturphase, die die Notierung bis zum Oktober auf ein Tief bei 40,94 USD zurückgeworfen hatte, dominieren die Bullen wieder klar das Kursgeschehen. Zuletzt hatte das Papier eine mehrtägige Konsolidierung im Dunstkreis des im August verzeichneten Rekordhochs mit einer bullishen Kurslücke aufgelöst. Zum Wochenstart gelang die Markierung einer neuen historischen Bestmarke bei 55,70 USD, bevor deutliche Gewinnmitnahmen einsetzten.

      Die Analyse der Kerzen im Tageschart (Doji und Bearish Engulfing) am erreichten Ziel- und Widerstandsbereich lässt eine kurzfristige Verschnaufpause als möglich erscheinen. Kritisch in diesem Zeitfenster ist die Unterstützungsregion 50,30 bis 51,86 USD. Können die Bullen diese Zone per Tagesschluss verteidigen, bleibt der Aufwärtstrend vom Oktobertief ungefährdet. Darunter müsste ein deutlicherer Rücksetzer in Richtung 48,89 USD, 47,45 USD und 46,04 bis 46,55 USD eingeplant werden. Zur Erzeugung eines prozyklischen Anschlusskaufsignals müsste derweil die Marke 56,03 USD (138,2%-Fibonacci-Extension) per Tagesschluss überwunden werden. Im Erfolgsfall könnte sich der laufende Kursschub zunächst in Richtung des nächsten Extensionsziels bei 58,61 USD unmittelbar fortsetzen. Mittelfristig wäre in diesem Fall ein Vorstoß in den Bereich 63 USD vorstellbar.

      Produktideen zum Basiswert Pfizer

      logo-Pfizer

      Pfizer

      WKN: 852009

      Turbo Call: Turbo Unlimited Long Optionsschein

      logo-societe-general

      WKN: SD7MDE

      Laufzeit: open end

      Basispreis / Barriere:
      38,01 USD / 38,01 USD

      Hebel: 3,5

      mehr Infos >

      Turbo Put: Turbo Unlimited Short Optionsschein

      logo-societe-general

      WKN: SF7UDM

      Laufzeit: open end

      Basispreis / Barriere:
      64,11 USD / 64,11 USD

      Hebel: 4,6

      mehr Infos >

      Passende Derivate der Société Générale suchen

Exklusive Webinare

Warum können Derivate interessant sein? Wie setzt man Hebelprodukte clever ein?
Nutzen Sie das Wissen der Experten und sichern Sie sich jetzt einen der kostenfreien Plätze im Webinar.

Webinar: US-Basiswerte im Fokus

Webinar_2_USBasiswerte

Die heißesten US-Werte im technischen Check

Im Webinar mit dem zertifizierten technischen Analysten Ralf Fayad nehmen wir die aussichtsreichsten Basiswerte unter die Lupe. Zudem besteht die Möglichkeit, sich Ihren persönlichen Wunschbasiswert live im Webinar analysieren zu lassen.

Termin: 14. Dezember 2021 um 18.00 Uhr

Jetzt bei Société Générale anmelden >

Webinar vom 9. November 2021: Hebelprodukte richtig einsetzen

Webinar_1_Hebelprodukte

Erfahren Sie, was Sie für ein gehebeltes Investment wissen müssen.

Im Webinar mit Anouch Wilhelms, Derivate-Experte bei Société Générale, lernen Sie alles rund um Turbo-, Faktor- und klassische Optionsscheine. Denn die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältiger, als es auf den ersten Blick scheint.

Webinar verpasst? Kein Problem! Hier geht’s zur Aufzeichnung im YouTube-Kanal der Société Générale.

(Für den Inhalt des verlinkten Videos ist ausschließlich die Société Générale verantwortlich, nicht BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland.)

Alles Wichtige zur Freetrade-Aktion

Nicht nur Derivate auf US-Basiswerte, im November und Dezember 2021 handeln Sie alle Derivate der Société Générale online komplett ohne Ordergebühren. Das gilt ab 1.000 Euro Ordervolumen.

  • Konditionen 0 Euro

    So profitieren Sie von 0 Euro Ordergebühr bei Kauf und Verkauf

    Aktionszeitraum

    01.11. - 30.12.2021

    Aktionspartner

    Société Générale

    Ordergebühr

    0 Euro (Kauf oder Verkauf)

    Mindestordervolumen

    1.000 Euro

    Handelsplatz

    „Emittent / OTC“ (im ActiveTrader „OTC / 15 / außerbörslicher Handel“)

    Orderart oder Orderweg

    Onlineorder

    Produkte

    alle derivativen Produkte des Aktionspartners

  • Société Générale


     

    logo-societe-generale

    Société Générale ist einer der größten Emittenten für Zertifikate und Hebelprodukte und nimmt mit einer großen Auswahl an Basiswerten einen führenden Platz in Deutschland ein. Um Anlegern die bestmögliche Auswahl zur Verfügung zu stellen, wird die Produktpalette auf täglicher Basis an die aktuellen Marktgegebenheiten angepasst.

    Des Weiteren sorgen das angebotene Market-Making, die persönliche Betreuung durch die Expertenhotline sowie innovative Tools zur Produktsuche und Preisberechnung dafür, dass Anleger in der Lage sind, schnell auf aktuelle Trends an den Finanzmärkten reagieren zu können.

    Société Générale Derivate: www.sg-zertifikate.de

Noch kein Depot bei der Consorsbank?

Ein Depot bei der Consorsbank ist Voraussetzung für den Kauf von Wertpapieren. Mit unserem kostenlosen Wertpapierdepot profitieren Sie von Top-Service und unserer langjährigen Erfahrung als mehrfach ausgezeichneter Broker.