portfolios
portfolios

Für jeden das Passende Unser Produkt-Mix für Ihre Investmentstrategie

Die Mischung macht's. Ideen für Ihre Geldanlage.

Sie möchten jetzt ins Wertpapiergeschäft einsteigen? Dabei wünschen Sie sich strategische Unterstützung und erste Anlageideen? Oder suchen Sie nach neuen Impulsen und Ansätzen für Ihr bestehendes Portfolio?

Unsere Musterportfolios machen es möglich – entwickelt und optimiert durch unsere erfahrenen Experten. Entscheiden Sie, wie risikobereit Sie bei Ihren Anlagen sein wollen. Wählen Sie eine Strategie, die zu Ihren Zielen passt. Holen Sie sich Inspiration für Ihre Geldanlage.

Focus Money Fairste Direktbank

Schritt für Schritt zum passenden Portfolio

#

1. Portfolio auswählen

Wie groß ist Ihre Erfahrung? Wie risikobereit sind Sie? Wie lange wollen Sie anlegen? Kurzum: Welcher Anlagetyp sind Sie?

 

#

2. Wertpapiere kaufen

Verteilen Sie Ihre Anlagesumme auf die verschiedenen Produkte Ihres gewählten Musterportfolios. Investieren Sie direkt über die entsprechenden Links.

 

#

3. Pflege und Kontrolle

Behalten Sie Ihr Portfolio im Auge. Und Ihre Strategie mit Rebalancing aktuell.

Glühbirne

Noch kein Depot bei der Consorsbank?

Ein Depot bei der Consorsbank ist Voraussetzung für den Kauf von Wertpapieren. Mit unserem Einsteiger-Depot fallen Ihnen die ersten Schritte in der Welt des Geldanlegens ganz leicht.

Lernen Sie unsere Musterportfolios kennen

Wählen Sie die für Sie passende Kategorie aus: abhängig von Ihren persönlichen Erfahrungen und Anlagezielen. Wie risikobereit sind Sie?

Einsteiger

Mit unserem Einsteiger-Portfolio, das die Kriterien der Finanztest-Anlagestrategie „Pantoffel-Portfolio“ erfüllt, kombinieren Sie ETF-Anlage mit klassischem Tagesgeld. Sie eignen sich sehr gut für eine langfristige Anlagestrategie.

Einsteigerportfolio im Detail

Als langfristig ausgelegte, eher entspannte Strategie kombinieren die – aus Finanztest bekannten – Pantoffel-Portfolios die Anlage in einen Fonds und Tagesgeld. Zwar werden bei Tagesgeldanlagen aktuell kaum Gewinne erzielt, aber eben auch keine Verluste gemacht. Diese Aufteilung dient daher primär der Absicherung des Investments.

Das Besondere an unseren Einsteiger-Pantoffel-Portfolios: der Fondsanteil wird ausschließlich in einen nachhaltig anlegenden ETF investiert. Mit dem Fokus auf diesen Megatrend erzielen Sie bereits nach einigen Jahren – bei vergleichbarem Risiko – eine bessere Entwicklung als die vergleichbaren Standardfonds.

Fortgeschrittene

Mit unseren Fortgeschrittenen-Portfolios kombinieren Sie ETFs mit aktiv gemanagten Fonds. Ihre Anlagestrategie – von solide bis offensiv – bestimmt das Verhältnis der verschiedenen Produkte.

Fortgeschrittenen-Portfolio im Detail

Die verschiedenen Musterportfolios unserer Anlagestrategen bestehen aus einer Kombination von ETFs und aktiv gemanagten Fonds. Sie zeigen Ihnen, wie eine gut aufgestellte Depotstruktur für unterschiedliche Anlagestrategien – von risikobewusst bis chancenorientiert – aussehen könnte. Abhängig von ihrer Markteinschätzung wählen unsere Anlagestrategen mögliche Produkte beispielhaft aus.

Zur Minimierung möglicher Risiken wird bei der Auswahl auf folgende Grundsätze geachtet:

  • eine sinnvolle Kombination aus renditeorientierten Aktienanlagen und sicherheitsorientierten Anleiheinvestments mit Hilfe von ETFs und aktiv gemanagten Fonds
  • ausreichende Streuung über verschiedene Anlageklassen und Regionen 

Mit steigender Risikobereitschaft erhöht sich vor allem der Anteil an Aktien im Portfolio. Erfahrungsgemäß sollte in solchen Fällen der Anlagehorizont entsprechend verlängert werden, um auch an den Chancen einer mittel- bis langfristigen Entwicklung der Aktienmärkte teilzuhaben.


  • Einsteiger

    Für Ihr Einsteiger-Portfolio benötigen Sie ein Depot und zusätzlich ein Tagesgeldkonto.

    Solide

    Ihr Geld wird nur zu einem kleinen Teil in einen weltweiten Aktienfonds investiert. Der Löwenanteil kommt auf ein Tagesgeldkonto. So bleibt Ihr Gesamtrisiko überschaubar.

    1 - Tagesgeld (75 %)

    einsteiger-defensiv-gesamt

    Ausgewogen

    Verteilen Sie Ihr Geld ausgewogen: Eine Hälfte kommt aufs Tagesgeldkonto, die andere Hälfte weltweit in Aktien. Geduld gepaart mit Gelassenheit lässt Sie die typischen Schwankungen am Aktienmarkt überstehen.

    1 - Tagesgeld (50 %)

    einsteiger-ausgewogen-gesamt

    Offensiv

    Wenn Sie die Chancen auf mehr Rendite als am Zinsmarkt nutzen möchten, kann diese Strategie für Sie geeignet sein. Ihr Geld kann auch mal 5 Jahre oder länger angelegt bleiben. Ihre Geldreserve auf dem Tagesgeldkonto ist für finanzielle Engpässe gedacht.

    1 - Tagesgeld (25 %)

    einsteiger-offensiv-gesamt

    Die obenstehende Berechnung der Wertentwicklung erfolgte per 30.06.2020.

    Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Maßstab für die zukünftige Wertentwicklung. Der Wert von Investments kann sinken. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass Anleger den investierten Betrag nicht in voller Höhe zurückerhalten. Die laufenden Erträge eines Investments können schwanken und werden nicht garantiert.

    Die Wertentwicklung der Portfolios wird berechnet als Gesamtertrag basierend auf dem Nettoinventarwert, einschließlich Gebühren und reinvestierter, laufender Erträge nach Abzug von Steuern. Dabei werden jedoch keine Ausgabeaufschläge oder Börsenspesen berücksichtigt. Alle Zahlen verstehen sich in EUR, entsprechende Wechselkurse wurden berücksichtigt. Ausgabeaufschläge auf einzelne Fonds, die bis zu 5 % betragen können, können beträchtliche Auswirkungen auf die Wertentwicklung Ihres Investments haben.

  • Fortgeschrittene

    Die Portfolios bestehen aus verschiedenen Produkten, die Sie einzeln kaufen. Abhängig vom Betrag, den Sie insgesamt anlegen möchten, berechnen Sie die Anlagesummen für die einzelnen Produkte.

    Solide

    Anleihen guter Bonität und ein kleinerer Aktienanteil – so setzt sich dieses Portfolio zusammen. So ist eine höhere Rendite möglich als bei festverzinslichen Anlagen. Gleichzeitig bleiben die Schwankungen gering.

    Ausgewogen

    Dieses Portfolio besteht zur Hälfte aus Anleihen guter Bonität und Aktien. Dadurch können Sie eine deutlich höhere Rendite als mit festverzinslichen Anlagen erzielen, gleichzeitig haben Sie eine breite Risikostreuung.

    Dynamisch

    In diesem Portfolio gibt es vor allem Aktien und eine Beimischung von Anleihen guter Bonität. Sie können eine deutlich höhere Rendite als mit festverzinslichen Anlagen erzielen – und die Risiken sind breit gestreut.

    Offensiv

    Ausschließlich aus Aktien besteht dieses Portfolio. Sie beteiligen sich an der wirtschaftlichen Entwicklung von Unternehmen rund um den Globus. Die Rendite soll höher sein als mit einer einfachen Anlage in einen weltweiten Aktienindex, die Risiken werden über viele Regionen gestreut.

    Die obenstehende Berechnung der Wertentwicklung erfolgte per 30.06.2020.

    Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Maßstab für die zukünftige Wertentwicklung. Der Wert von Investments kann sinken. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass Anleger den investierten Betrag nicht in voller Höhe zurückerhalten. Die laufenden Erträge eines Investments können schwanken und werden nicht garantiert.

    Die Wertentwicklung der Portfolios wird berechnet als Gesamtertrag basierend auf dem Nettoinventarwert, einschließlich Gebühren und reinvestierter, laufender Erträge nach Abzug von Steuern. Dabei werden jedoch keine Ausgabeaufschläge oder Börsenspesen berücksichtigt. Alle Zahlen verstehen sich in EUR, entsprechende Wechselkurse wurden berücksichtigt. Ausgabeaufschläge auf einzelne Fonds, die bis zu 5 % betragen können, können beträchtliche Auswirkungen auf die Wertentwicklung Ihres Investments haben.

  • Chancen und Risiken

    Chancen

    • Verglichen mit einer Anlage in eine einzelne Anlageklasse / in ein einzelnes Wertpapier, ist das Verhältnis von Chance zu Risiko besser, wenn Sie in verschiedene Anlageklassen investieren.
    • Sie können sowohl von Kursgewinnen als auch von Erträgen (Wiederanlage oder Ausschüttung) profitieren.
    • Wenn Sie in passive ETFs investieren, können Sie einerseits eine marktnahe Wertentwicklung erwarten. Andererseits können Sie mit aktiv gemanagten Fonds bessere Ergebnisse gegenüber den Vergleichsindizes erzielen.
    • Sie streuen Ihr Risiko breiter, indem Sie in weitgefächerte Indizes und Fonds investieren.

    Risiken

    • Ein höherer Anteil von Aktien bietet mehr Chancen auf Gewinne, bringt aber auch höhere Verlustrisiken mit sich.
    • Die Aufteilung auf unterschiedliche Anlageklassen und Märkte kann auch zu einer schlechteren Wertentwicklung als einzelne Anlagen führen.
    • Die Entwicklung eines Fonds/ETFs ist trotz Streuung dennoch den Märkten, Ländern oder Branchen unterworfen, in die er investiert. Somit kann der Anteilswert deutlichen Kursschwankungen unterliegen.
    • Wenn Wertpapiere als Bestandteil von Fonds/ETFs in fremden Währungen notieren, besteht ein Währungsrisiko.
    • Aktives Fondsmanagement kann auch zur Folge haben, dass sich der jeweilige Fonds schlechter entwickelt als sein Referenzmarkt.

    Die in der Vergangenheit erzielte Performance von Wertpapieren ist kein Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Bitte beachten Sie, dass Aussagen über zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen grundsätzlich auf Annahmen und Einschätzungen basieren, die sich im Zeitablauf als nicht zutreffend erweisen können. Es kann zu Verlusten, bis hin zum Totalverlust kommen.

  • FAQ

    Mit diesen Begriffen sind Sie bereit zum Investieren

    Aktives und passives Investieren

    Wer in Wertpapiere investiert, kann unterschiedliche Strategien verfolgen:
    Beim aktiven Anlegen ist das Ziel, durch gezieltes Kaufen und Verkaufen eine möglichst hohe Rendite zu erzielen. Man versucht also, mit einzelnen Anlageprodukten besser abzuschneiden als der Markt im Durchschnitt, z.B. in Form von Aktien oder Investmentfonds. Beim passiven Anlegen investiert man langfristig in einen ganzen Markt, z. B. in Form eines ETFs. Dabei können Anleger mit geringem Aufwand eine Performanceentwicklung wie der zugrunde liegende Markt erwarten.

    ETFs

    Ein Exchange Traded Fund (ETF) ist ein Bündel von Wertpapieren, das automatisch die Aktien oder Anleihen von einem Index abbildet (z. B. vom DAX oder Dow Jones). Bei ETFs gibt es also keine Fondsmanager, die Anteile kaufen oder verkaufen. Richtet sich ein ETF z. B. nach dem DAX, kauft er automatisch DAX-Aktien nach: Verändert sich also der DAX, verändern sich auch die Inhalte des ETFs.

    Da ETFs aus vielen verschiedenen Wertpapieren bestehen, fallen Kursschwankungen geringer aus als bei einzelnen Aktien oder Anleihen. Sie sind daher weniger riskant als einzelne Wertpapiere. Gleichzeitig lassen sie sich wie Aktien und Anleihen jederzeit flexibel an der Börse kaufen und verkaufen.

    Fonds (Investmentfonds)

    Das Wort „Fonds“ bedeutet übersetzt „Vermögen“. Dementsprechend bündeln Investmentfonds das Geld vieler Anleger zu einem größeren Vermögen. Dieses Vermögen wird von Experten (Fondsmanager) aktiv verwaltet, indem Sie Wertpapiere kaufen und verkaufen. Die verschiedenen Investmentfonds legen das Kapital jeweils nach vorgegebenen Kriterien in Wertpapiere an: So investiert ein Fonds z. B. hauptsächlich in Wertpapiere von deutschen Unternehmen, während ein anderer Fonds hauptsächlich in Wertpapiere von Unternehmen im Technologiesektor investiert.

    Die Angebote im Bereich der Fonds können also sehr unterschiedlich sein. Deswegen sollten sich Anleger bei der Auswahl eines Fonds genau informieren und den optimal passenden Fonds für sich auswählen.

    Musterportfolio

    Ein Musterportfolio dient Anlegern zur Orientierung, wie das Vermögen aktuell oder zu einem bestimmten Zweck idealerweise investiert werden könnte.

    Portfolio

    Ein Portfolio ist eine Kombination verschiedener Wertpapiere.

    Portfoliostruktur / Allokation

    Als Portfoliostruktur oder Allokation wird die Zusammensetzung eines Portfolios bezeichnet. Zum Beispiel geht es darum, wie hoch der Anteil von Aktien und Anleihen ist. Aus der Portfoliostruktur kann z. B. auch das Risiko eines Portfolios abgeleitet werden

    Sparplan

    Verschiedene Wertpapiere können mit regelmäßigen Einzahlungen bespart werden. 

    Was muss ich tun, wenn ich mir ein Portfolio angelegt habe?

    Regelmäßig beobachten: prüfen, ob Gewichtungen noch stimmen und Leistung der einzelnen Fonds regelmäßig hinterfragen

Rebalancing

Unter Rebalancing versteht man die Umschichtung von Geldanlagen innerhalb eines Wertpapier-Portfolios. Durch Kursschwankungen kann sich im Lauf der Zeit das Anlage-Verhältnis verändern. Daher ist es wichtig, regelmäßig umzuschichten, um die ursprünglich gewählte Balance Ihrer Strategie wiederherzustellen.

Einfach erklärt hat dies auch der Finanzblog Finanzfluss im nebenstehenden Video.

Mit Ihrem Klick wird das Video bei YouTube geladen. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an YouTube uebermittelt werden und beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.
Mit Ihrem Klick wird das Video bei YouTube geladen. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an YouTube uebermittelt werden und beachten Sie unsere Datenschutzhinweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Logout_Selbst-managen

BNP Paribas Wealth Management – Private Banking

Entdecken Sie die neue Generation Private Banking

anlagetrends

Anlagetrends

Aktuelle Investment-Themen von unseren Experten verständlich aufbereitet

nachhaltigkeit

Nachhaltig Investieren

Klimaprojekte aktiv unterstützen und in die Zukunft investieren

Wir sind für Sie da: 0911 - 369 30 00  (Halten Sie als Kunde bitte Ihre Kontonummer bereit.)

0911 - 369 30 00 Schreiben Sie uns