Indexbesieger_produktheader_split_desktop_3200x660
Indexbesieger_produktheader_split_desktop_3200x660

Besser als der Index Von aktivem Fondsmanagement profitieren

Wer sich mit Geldanlage beschäftigt, stößt früher oder später auf Fonds. Passive Fonds – zu denen auch ETFs gehören – folgen einem Index und bilden seine Zusammensetzung automatisch nach. Bei aktiv gemanagten Fonds ist das anders: Hier beobachten Fondsmanager Unternehmen und Märkte, analysieren Zahlen und Potentiale. Sie kaufen und verkaufen unabhängig vom Index und zielen mit ihrer Strategie auf künftiges Wachstum und Rendite ab. 

Deshalb kann ein aktiv gemanagter Fonds auch besser als der Vergleichsindex sein:

  • Aktien werden nach größtmöglichem Potential ausgewählt
  • Kauf- und Verkaufsentscheidungen werden aktiv getroffen
  • Ziel ist eine bessere Wertentwicklung als der Vergleichsindex

  

Der JPMorgan Funds – Pacific Equity Fund ist einer dieser aktiv gemanagten Fonds. Er hat sich in der Vergangenheit besser entwickelt als der Vergleichsindex MSCI All Country Asia Pacific Index (Total Return Net).

Pacific Equity Fund A (ACC) EUR (WKN A0F6XG)

Allianz Global Investors
Anlagekategorie und -region:
Aktien Asien-Pazifik-Region
Morningstar-Rating:
JPMorgan Funds – Pacific Equity Fund

Stand: 31.07.2021 - Quelle: Bloomberg

Besser als der Index – So geht's

Mit dem aktiven Ansatz zum Performancevorteil

Erfolg hat ein Gesicht
Die Fondsgesellschaft J.P. Morgan Asset Management setzt mit ihren Fonds auf aktives Fondsmanagement. Das Ziel des Fondsmanagers ist es, eine bessere Entwicklung als der Vergleichsindex zu schaffen. weiterlesen

Gerade in einer Region wie Asien ergibt aktives Management Sinn, denn hier dauert es oft länger, bis neue Informationen zu Märkten und Unternehmen sich im Börsenkurs niederschlagen. Aber die Anforderungen an gutes aktives Management sind besonders in Asien hoch, da lokales Fachwissen und Ressourcen vor Ort notwendig sind, um einen Informationsvorsprung zu haben. J.P. Morgan Asset Management verfügt über mehr als 90 Expertinnen und Experten für Schwellenländer- und asiatische Aktien.

Ein Klassiker seit 1988
Der bewährte JPMorgan Funds - Pacific Equity Fund bietet seit 1988 eine erfolgreiche Kombination aus Japan und „Emerging Asia“. Aktien aus dem pazifischen Raum (z. B. Japan, Australien etc.) ermöglichen dabei einen guten Diversifikationseffekt zum restlichen Asien und sorgen für ein ausgeglicheneres Risiko-Ertrags-Profil.

Der Fonds zielt auf ein langfristiges Kapitalwachstums durch die vorwiegende Anlage in Unternehmen im Pazifikraum ab. Dazu werden mindestens 67 % des Vermögens in Aktien von Unternehmen investiert, die in einem Land des Asien-Pazifik-Raums, einschließlich Japan, ansässig sind oder dort den überwiegenden Teil ihrer Geschäftstätigkeit ausüben. Sein Ziel ist es, die Benchmark zu übertreffen. Dazu betreibt der Fonds Stock-Picking auf Basis eines fundamentalen Ansatzes.

Mindestens 51 % der Vermögenswerte sind in Unternehmen mit positiven ökologischen und/oder sozialen Merkmalen investiert, die Verfahrensweisen einer guten Unternehmensführung anwenden. Die Bewertung erfolgt hierbei mithilfe der firmeneigenen ESG-Scoring-Methode des Anlageverwalters und/oder Daten von Dritten. Der Teilfonds berücksichtigt systematisch ESG-Analysen bei seinen Anlageentscheidungen für mindestens 90 % der erworbenen Wertpapiere.

Auf einen Blick: Mit dem JPMorgan Funds - Pacific Equity Fund von den Chancen der Asien-Pazifik-Region profitieren.

Quelle: J.P. Morgan Asset Management

Besser als die Benchmark – Mehr als 12 % Rendite p. a. seit 2011 (Quelle: Bloomberg)

Mit seiner Anlagestruktur gewann der Fonds stark an Wert und schnitt dabei weit besser ab als sein Vergleichsindex, siehe Grafik Prozentuale Wertentwicklung. Das absolute Ergebnis spiegelte die Kursgewinne am Aktienmarkt im pazifischen Raum wider. Zum 31.07.2021 konnte der JPMorgan Funds-Pacific Equity Fund - A EUR ACC (WKN A0F6XG) über die letzten 10 Jahre hinweg eine durchschnittliche Rendite von 12,46 % p. a. nach Kosten (siehe Grafik zur prozentualen Wertentwicklung der Jahre 2011-2021) erzielen. Insgesamt entwickelte sich der Fonds um 64,75 % besser als der Index MSCI All Country Asia Pacific Index (Total Return Net), was einem Vorsprung von 2,53 % p.a. gegenüber der Benchmark entspricht. Seit seiner Auflegung im Oktober 2005 kann der Fonds insgesamt eine Performance von +220 % aufweisen, was einer durchschnittlichen Rendite von 7,67 % p. a. nach Kosten entspricht und die durchschnittliche Rendite seiner Benchmark in Höhe von 6,83 % p.a. deutlich outperformt.

Ausgezeichnetes Fondsmanagement
Für die konstante Outperformance der Benchmark und ein ausgezeichnetes, langfristiges Wachstum werden Fonds und Management regelmäßig ausgezeichnet, zuletzt über alle Zeiträume bei den €uro Fund Awards. Der Fonds hält zudem ein 5-Sterne-Rating von Morningstar und Fondsmanagerin Aisa Ogoshi überzeugt Citywire seit fünf Jahren in Folge als eine der 20 besten Fondsmanagerinnen der Welt.

Argumente für diesen Fonds:

  • Klassiker: Profitiert seit 1988 von den strukturellen Wachstumschancen der Region Asien-Pazifik
  • starkes Konzept: Diversifikation durch niedrige Korrelation von Asien mit Japan
  • erfahrenes und vielfach ausgezeichnetes Portfoliomanagement
  • Das asiatische Jahrzehnt: Die Asien-Pazifik-Region sollte in den nächsten Jahren zur größten globalen Wirtschaftsmacht aufsteigen.

Wissenswertes für Sie

Was ist ein Investmentfonds?

Ein Investmentfonds investiert das Geld, das Anleger ihm anvertrauen, in viele verschiedene Wertpapiere. Mit einem vergleichsweise überschaubaren Betrag können somit gerade auch Privatanleger eine breit gestreute Anlage über viele Wertpapiere tätigen. Dadurch kann das Risiko der Anlage – verglichen zu einer Direktanlage in einzelne Wertpapiere – gesenkt werden.

Unterschiedliche Anlageziele und somit auch Anlegerbedürfnisse können über Investmentfonds abgedeckt werden. Sie ermöglichen Zugang zu Investments unterschiedlicher Risikoprofile.

Die Rechtsform bietet dem Anleger darüber hinaus noch die Sicherheit, dass sein Geld in einem Sondervermögen investiert ist, welches getrennt vom Vermögen der Investmentgesellschaft verwaltet und daher im Insolvenzfall vor dem Gläubigerzugriff geschützt ist.

Für eine Anlage in Fonds haben Sie die Wahl zwischen ETFs oder aktiv gemanagten Fonds.

Was unterscheidet einen aktiv gemanagten Fonds von einem ETF?

Ein ETF ist grundsätzlich ein passiv gemanagter Fonds bei dem immer ein bestimmter Index die Grundlage bildet. Das Fondsmanagement trifft keine aktive Anlageentscheidung. Es kauft die Wertpapiere so, dass der ETF in seiner Zusammensetzung den jeweiligen Index nachbildet. Hier wird also die historische Entwicklung von Wertpapieren nachgebildet. Das geschieht vergleichsweise automatisiert, ohne Markt- und Unternehmens-Analysen und ist dadurch mit vergleichsweise geringeren Kosten verbunden.

Bei einem aktiv gemanagten Fonds trifft, wie der Name schon sagt, das Fondsmanagement eine Entscheidung für die Anlage. Dafür werden sowohl Entwicklungen für Märkte, Branchen und Regionen als auch einzelner Wertpapiere eingeschätzt. Basis dafür sind u.a. Informationen, die Analysten recherchieren und aufbereiten. Gemäß der jeweiligen Anlagestrategie des Fonds werden so auch auf Basis vergangener Entwicklungen Anlageentscheidungen für die Zukunft getätigt. Diese Expertise können Sie als Anleger nutzen, wenn Sie in einen Fonds investieren. Außerdem spielt natürlich die Anlagestrategie des Fonds eine Rolle.

Konkret bedeutet das: das Fondsmanagement sucht gezielt nach aussichtsreichen Wertpapieren, also solchen bei denen basierend auf den Wettbewerbs-, Markt- und Unternehmens-Analysen eine Chance für Kurssteigerungen bestehen. Darüber hinaus entscheidet der Fondsmanager noch darüber wann und wie viel des Fondsvermögens in diese Wertpapiere angelegt wird. Auch wenn sich für bereits gehaltene Wertpapiere die Erfolgsaussichten ändern, reduziert der Manager den Anteil dieser am Fondsvermögen. Er verkauft dann einen Teil oder den gesamten Bestand. Der Fondsmanager kann auch entscheiden, wie viel Liquidität also Geldvermögen im Fonds sein soll. So kann er auf Marktereignisse flexibel reagieren, muss nicht zu jeder Zeit das gesamte Fondsvermögen investiert haben, sondern kann auf Opportunitäten reagieren.

Es gibt Märkte, Branchen und Strategien, die sich besonders gut für ein aktives Management eignen können. Einige Fondsmanager haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mit Hilfe Ihrer Expertise und den Freiheiten des aktiven Managements gute Erfolge erzielen. Durch eine bessere Wertentwicklung konnten sie das von ihren Anlegern eingesetzte Kapital nachhaltig vermehren und dabei die Kosten, die der Aufwand von aktivem Management mit sich bringt natürlich überkompensieren. Dabei vergleichen sie den Erfolg ihres Fonds in der Regel mit dem sogenannten Vergleichsindex.

Beispiel: Der Fondsmanager eines Aktienfonds mit dem Schwerpunkt Deutschland vergleicht die Wertentwicklung seines Fonds mit dem DAX.

Ziel des aktiven Managements ist auch, eine bessere Wertentwicklung als der jeweilige Index zu erzielen.

  • Strategie

    Der Pacific Equity Fund investiert in ein konzentriertes Portfolio aus attraktiven Titeln der Asien-Pazifik-Region. Die Titelauswahl erfolgt nach „Bottom-up Prinzip” wobei das Fondsmanagement besonderen Wert auf Qualität verbunden mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial legt. Und nicht zuletzt ist die Integration von ESG-Kriterien ein fester Bestandteil des Investmentprozesses.

    Die Unternehmen, in die der Pacific Equity Fund investiert, profitieren von den langfristigen strukturellen Trends in der Region. Das enorme Wachstum der konsumfreudigen Mittelschicht sorgt für starke Nachfrage und forciert Themen wie die technologische Entwicklung, Innovationen im Gesundheitswesen und die Aufwertung des Konsums. Durch die Pandemie und den Handelsstreit stieg zudem die Notwendigkeit zum „Re-Onshoring“, dass also gewisse Bereiche der Produktionskette für wichtige Güter wieder zurück nach China verlagert wurden, beispielsweise bei Halbleitern oder im Gesundheitsbereich. Diese Chancen gilt es zu identifizieren und zu nutzen.

    Dank eines der größten Anlageteams vor Ort in der Region kann der Pacific Equity Fonds von der lokalen Expertise und fundierten Erfahrung der Experten profitieren und investiert so immer wieder in Unternehmen, die echte Entdeckungen sind.

  • Konditionen

    Konditionen J.P. Morgan Asset Management

    Consorsbank Ausgabegebühr:

    1,00 %

    9,50%* bis 31.11.2016
    0,00%* ab 01.12.2016 bis 31.01.2017
    2,50%* ab 01.02.2017 
    2,50%* bis 31.11.2016
    0,00%* ab 01.12.2016 bis 31.01.2017
    2,50%* ab 01.02.2017 

    Handelsplatz:

    Fondsgesellschaft

    Bitte beachten Sie, dass die Kosten im Rahmen eines Sparplans von diesen Konditionen abweichen.

  • Fondsgesellschaft

    J.P. Morgan Asset Management auf einen Blick:

    • über 1.000 Investment Experten
    • über 5.000 Firmenbesuche vor Ort
    • über 2,5 Bio. US-Dollar Assets under Management

    J.P. Morgan Asset Management hat das Ziel, seinen Kunden beim Aufbau stärkerer Portfolios zu helfen. Und genau das machen sie seit mehr als 150 Jahren – für Institutionen, Intermediäre und Privatanleger.

    Das Angebot umfasst eine breite Palette von Anlagemöglichkeiten, die über Anlageklassen und Regionen verteilt sind, und damit das volle Diversifikationspotenzial ausschöpft – und dabei die Anlageziele der Kunden erreicht. Hierfür verfügt J.P. Morgan Asset Management über ein mit umfangreichen Ressourcen ausgestattetes globales Netzwerk von Anlageexperten, die einen Research-orientierten Ansatz verfolgen. Dadurch wird die Komplexität wichtiger Marktthemen genommen und entscheidende Markteinblicke gegeben, die für die richtigen Anlageentscheidungen benötigt werden. Dabei analysieren die Anlageexperten jedes Detail, um Chancen und Risiken aufzudecken um dynamisch auf die sich ändernden Bedürfnisse ihrer Kunden zu reagieren – über Anlageklassen, Regionen und Marktzyklen hinweg.

    Quelle: J.P. Morgan Asset Management

  • Chancen & Risiken

    Chancen

    • auf lange Sicht hohes Renditepotenzial von Aktien
    • gezieltes Engagement am Aktienmarkt im pazifischen Raum
    • Entwicklung von Growth-Aktien phasenweise überdurchschnittlich
    • breite Streuung über zahlreiche Einzeltitel
    • mögliche Zusatzerträge durch Einzelwertanalyse und aktives Management

    Risiken

    • hohe Schwankungsanfälligkeit von Aktien, Kursverluste möglich
    • Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein
    • relativ schwache Entwicklung der Börsen im pazifischen Raum möglich
    • zeitweise unterdurchschnittliche Entwicklung von Growth-Aktien
    • begrenzte Teilhabe am Potenzial einzelner Titel
    • keine Erfolgsgarantie für Einzelwertanalyse und aktives Management

Noch kein Depot bei der Consorsbank?

Ein Depot bei der Consorsbank ist Voraussetzung für den Kauf von Wertpapieren. Mit unserem kostenlosen Wertpapierdepot profitieren Sie von Top-Service und unserer langjährigen Erfahrung als mehrfach ausgezeichneter Broker.